Alles Rund um die Geburt

Endlich schwanger!

Kennst du das Gefühl? Der zweite Streifen auf dem Schwangerschaftstest färbt sich auch ein – und es prasseln unendliche viele Gefühle auf Dich ein: wahnsinnige Aufregung, feuchte Hände und 1000 Gedanken schießen einem durch den Kopf: man möchte es am liebsten laut in die Welt hinausschreien, dass man ein Baby bekommt. Fragen wie: Wie sage ich es meinem Partner, ist es ein Junge oder ein Mädchen, wann kommt es zur Welt, wie lange dauert es denn noch bis es da ist, was mache ich denn jetzt der Reihe nach, schaffe ich das denn alles, Juhu!!, Oh Gott, ist es jetzt tatsächlich soweit, dass wir Eltern werden ….

Mit diesem Leitfaden möchten wir vom projekt Elternglück dir eine kleine Hilfestellung für deinen 40 Schwangerschaftswochen (SSW) oder 9 Kalendermonate geben und Dich ein Stück weit an die Hand nehmen, wenn Du unsicher bist, was der Reihe nach auf Dich, Deinen Mann und Dein Baby zukommt.

Zu aller erst ist es sinnvoll, einen Frauenarzt und Hebamme zu haben. Bei der Suche nach einer Hebamme sind wir dir sehr gerne behilflich. Schreib uns einfach eine Mail an post@projekt-elternglueck. De mit deinen „Eckdaten“ und wir setzen uns mit dir in Verbindung um die passende Hebamme für dich zu finden.

Das Vorsorgeprogramm Deiner Krankenkasse übernimmt folgende Leistungen:

•    Bis zur 30. SSW zahlt die Kasse einer monatliche Vorsorgeuntersuchungen

Bei Schwangerschaftsbeschwerden zahlt die Kasse auch die Leistungen einer Hebamme

•    Ab der 30 SSW zahlt die Kasse alle zwei Wochen eine Vorsorgeuntersuchung

•    Ab der 36. SSW darf man wöchentliche zur Vorsorgeuntersuchungen gehen

Bei uns im projekt Elternglück kannst du, wenn du nicht jedes Mal zu deinem Frauenarzt fahren möchtest, auch gerne einen Teil der Vorsorgeuntersuchungen in unserer Hebammenpraxis durchführen lassen. In unseren Sprechstunden vor Ort führen wir diverse Vorsorgeuntersuchungen durch.

Auch zahlt die Kasse Ultraschalluntersuchungen und zwar in der 9. Schwangerschaftswoche, in der 20. Schwangerschaftswoche und in der 30. Schwangerschaftswoche. Natürlich kannst Du auch öfter eine Ultraschalluntersuchung durchführen lassen, diese muss man in der Regel aber selbst bezahlen.

 

Was passiert in den einzelnen Schwangerschaftswochen? 

Das erste Trimester: 1. – 12. Schwangerschaftswoche  

Der Frauenarzt oder die Hebamme errechnet den Entbindungstermin und du bekommst einen Mutterpaß! Auch findet meist die erste Blutuntersuchung statt – folgende Werte werden getestet:

•    Antikörpersuchtest

•    Rötelnimmunität

•    Lues Suchreaktion

•    HIV-Test

•    Clamydiennachweis

Wenn du möchtest kannst du auch eine zusätzliche Blutuntersuchungen CMV (Cytomegalievirus) Toxoplasmose durchführen lassen. Informationen dazu erhälst du vom Frauenauenarzt oder der Hebamme

So langsam solltest du dich auf die Suche nach einer Hebamme machen, die sind nämlich immer rar! Am besten am Ende des ersten Trimesters, zwischen Woche 11 und 15. Wichtig zu wissen für Dich: Die Kasse zahlt Dir bis zu 16 Hausbesuche oder Besuche in der Hebammenpraxis vor Ort bis 12 Wochen nach der Geburt. Auch stehen dir bei Bedarf bis zu 6 Stillberatungen zu.

Wenn Ihr Lust habt, könnt ihr ab Woche 12 schon mit Yoga in der Schwangerschaftt oder Pilates in der Schwangerschaft beginnen. Das tut Eurem Körper gut und bereitet euch schonend auf die Geburt vor. Wir haben diverse Kurse dazu im Angebot.

 

Zweites Trimester: 16. – 18. Schwangerschaftswoche – Dein Bauch wächst und die Vorfreude auch!

So langsam kann man sehen, dass du schwanger bist- Stolz kannst du nun deinen Bauch endlich zeigen!

Was ist prägend & wichtig in dieser Zeit?

Die meisten werdenden Mamas spüren jetzt die ersten Kindsbewegungen: Ab der 20. Schwangerschaftswoche spüren es die meisten beim ersten Kind, die Mamas, die schon ein oder mehrere Kinder haben spüren die Bewegungen meist etwas eher, schön in der 18ten Woche. Das ist aber ganz unterschiedlich von Frau zu Frau und nur ein Richtwert.

So langsam solltet Ihr Euch um einen Geburtsvorbereitungskurs kümmern. Ihr könnt frei wählen, ob Ihr einen Kurs nur für Frauen, einen Kurs mit einem Partnerabend, einem Kurs mit Partner am Wochenende oder einen Kurs für Paare, die schon Eltern sind machen möchtet. Auf unserer Website sind immer die aktuellen Kurse online, hier könnt ihr euch aussuchen, was für euch in Frage kommt. Im Kurs bekommst du wichtige Informationen zur Geburt und die erste Zeit mit deinem Baby. Es werden Übungen zur bevorstehenden Geburt gemacht, der Austausch über das Thema „Geburt“ steht an vorderster Stelle. Du lernst andere Mütter aus der Region kennen und nimmst dir zeit für das bevorstehende Ereignis!  Die Krankenkasse zahlt Dir insgesamt 14 Geburtsvorbereitungsstunden. Der Partner muss seinen Anteil selbst bezahlen. Die meisten Kurse haben einen Eigenanteil für die Frau dabei, damit die Hebamme die hier in der Region sehr teuren Raummieten bezahlen kann, um Ihre Kurse durchzuführen. Sonst würde die Hebamme kein Honorar für den Kurs bekommen.

Was folgt dann?

In der 19 bis 22 Schwangerschaftswoche wird meist der großer Ultraschall, das sogenannte Organscreening durchgeführt.

In der Woche 24. bis 28 Schwangerschaftswoche folgt dann der Test auf Schwangerschaftsdiabetes, auch Glucosetoleranztest genannt. In der 27. Schwangerschaftswoche folgt dann noch der Antikörpersuchtest. Zwischen der 28. und der 30. Woche starten dann so langsam die CTG-Untersuchungen, also die Herztonüberwachungen deines Babys im Mutterleib. Zwischen der 29 und der 32. Schwangerschaftswoche folgt dann die 3te, große Ultraschalluntersuchung. In der 32ten Woche kann auch das Hepatitis-Antigen bestimmt werden.

 

Welche Fragen solltest du Dir ab der 20ten Woche so langsam noch beantworten?

Möchtest du in einer Klinik oder zu Hause entbinden? Wenn ja in welcher Klinik? In der Region gibt es diverse Klinken, in denen man entbinden kann.

 

 

Die meisten Kliniken bieten Informationsveranstaltungen vor Ort in regemäßigen Abständen an. Nimm dir zusammen mit deinem Partner die Zeit und schaut euch die Kliniken an- so bekommt ihr einen ersten Eindruck, wo Eurer Baby zur Welt kommen soll. Ihr möchtet eine Hausgeburt? Meldet euch bei uns im projekt Elternglück, wir vermitteln euch gerne Hebammen, die euer Baby zu Hause mit euch einbinden.

 

Ab der 33ten Schwangerschaftswoche heißt es: Endspurt für Dich & Dein Baby!  

Nun kannst du dein Mutterschaftsgeld mit einer Bescheinigung von deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme über den errechneten Entbindungstermin bei Deiner Krankenkasse einreichen.

Anträge für Kindergeld- und Erziehungsgeld kannst du online runterladen oder du kontaktierst die Elterngeldprofis, die dir helfen: www.elterngeldprofis.de

Hier ist die kostenfreie Rufnummer der Kindergeldkasse: 0800 45 555 30 und die Nummer der Beratungsstelle für das Elterngeld beim Bundesministerium für Familie, Berlin, Servicetelefon; 030 201 791 30

 

Der Countdown läuft ab der 34ten Schwangerschaftswoche: 

Wenn bei dir jetzt schon Wehen einsetzen sollten, kann dein Baby trotzdem geboren werden. Was ist noch wichtig zu wissen?  Dein Mutterschutz beginnt 8 Wochen vor der Geburt, bei Zwillingen sogar 12 Wochen vor der Geburt.

Was tut dir jetzt gut?

Ab der 36ten Schwangerschaftswoche kannst du – auch hier bei uns im projekt Elternglück eine geburtsvorbereitende Akupunktur 1 x wöchentlich durchführen lassen - insgesamt 4x – die Behandlung ist kostenpflichtig und wird nicht von der Kasse übernommen.

Ab der  37. Schwangerschaftswoche ist dein Baby keine Frühgeburt mehr

 

Am errechneten Entbindungstermin ist eine Vorsorgeuntersuchung bei Deinem Frauenarzt oder in der Klinik, in der Ihr euch zur Entbindung angemeldet habt erforderlich, Ab dem Tag musst du alle 2 Tage zur Kontrolluntersuchungen. Wenn du 7 Tage über deinem errechneten Entbindungstermin bist, kannst du die Geburt einleiten lassen,

 

 

Dein Baby ist geboren  - was gibt es hier zu wissen?

- Nachsorgeuntersuchung beim Frauenarzt

- 6 bis 8 Wochen nach deiner Entbindung solltest Du zur Nachsorge zu deinem Frauenarzt gehen

- Such dir einen Kinderarzt in deiner Nähe: In Herrsching findest du die Herrschinger Kinderärzte direkt über dem projekt Elternglück im 2ten Stock.

 

Rückbildungsgymnastik 

Ganz wichtig: Du solltest eine Rückbildung machen, egal ob klassisch bei der Hebamme oder in Form von Yoga oder Pilates. 6 bis 16 Wochen nach der Geburt darfst du beginnen, je nachdem ob du spontan entbunden hast oder per Kaiserschnitt.

In der Gymnastik stärkst du gezielt den Beckenboden und wirst wieder fit! Die Rückbildung ist eine Kassenleistung. Meist wird eine kleine Zuzahlung verlangt. Mach Dich auf unsere Seite schlau, was für Kurse es gibt: Am Abend ohne Baby, Rückbildung mit Baby am Vormittag, Rückbildung mit Yoga oder Pilates, ganz wie Du magst!

 

Komm doch einfach zu uns, egal zu welchen Zeitpunkt. Wir freuen uns sehr auf Euch :-)

Bei uns bekommst du die für dich passende Unterstützung rund um…

Schwangerschaft,

die Geburt Deines Babys,

die Zeit im Wochenbett & in der Rückbildung

& in den ersten Jahren mit Deinem Baby

Unsere gesamten Leistungen für Dich im Überblick 

    •    Beratung in der Schwangerschaft

    •    Schwangerschaftsvorsorge

    •    Trageberatung/ Tragetuchberatung

    •    Stillberatung/ Stillkurse

    •    Ernährungsberatung

    •    Babypflege- und Stillvorbereitungskurse/ Säuglingspflege

    •    Hilfe bei Schwangerschaftsbeschwerden (z.B.: mit Homöopathie, Medi-Taping, K-Taping, Moxa, Fußreflexzonenmassage, Akupunktur, Massage u.v.m.)

    •    Hausbesuche im Wochenbett, Termin zur Nachsorge in der eigenen Hebammenpraxis (die Kosten werden von den Krankenkassen übernommen)

    •    Geburtsvorbereitungskurse mit Partner am Wochenende/ ohne Partner als Crashcurs am Wochenende

    •    Geburtsvorbereitungskurse mit Partner wöchentlich (7x Montag/ Dienstag Abend im Wechsel mit einem Parterabend)

    •    Geburtsvorbereitung für Paare, die schon Eltern sind

    •    Fitness in der Schwangerschaft (drinnen & draußen)

    •    Pilates in der Schwangerschaft

    •    Pilates zur Rückbildung/ nach der Rückbildung

    •    Yoga in der Schwangerschaft (Mittags & Abends)

    •    Yoga zur Rückbildung mit Baby

    •    Mama-Baby-Yoga/ Mama-Baby-Pilates mit Baby

    •    Rückbildungskurse ohne Baby

    •    Rückbildungskurse mit Baby

    •    Fitness für Mütter nach der Rückbildung: Buggy Workout, Kanga, Fitness etc. 

    •    Babymassage ab der 6ten Woche

    •    PEKIP-Kurse (Spiel und Bewegung für Babys)

    •    Fenkidkurse

    •    Beikostkurse/ Breikurse

    •    Kochen für Mütter & Väter

    •    Musik für Babies und Kinder zwischen 6 Monaten und 5 Jahren

    •    Kindertanz

Geburtsvorbereitungskurse, Rückbildungskurse, Sport & Fitness in der Schwangerschaft, Entspannung in der Schwangerschaft & Beratung und Austausch in der Schwangerschaft.

Wir begleiten dich mit dem für dich genau passenden Angebot durch die spannendste Zeit Deines Lebens: Schwangerschaft, Geburt & die ersten Jahre mit Deinem Baby!

Gute Gründe für einen Babykurs

Welcher Kurs passt zu Deinen Kind & Dir?

Keine Lust auf PEKIP, Fenkid, Babymassage, Babyschwimmen, Babymusik? Eltern, Ihr verpasst was!

Lasst euch überraschen und habt Spaß - denn Euer Nachwuchs hat es auch!

Welcher Kurs passt zu Euch? Hier eine kleine Anleitung für Euch, wir Ihr bestimmt den richtigen Kurs findet:

 

Du alberst gern herum, bist gern verrückt, hast Spaß an Singen, Tanzen, Quatsch machen?

Entdecke das Kind in Dir und lass den diziplinierten Erwachsenden mal für eine Stunde daheim :-)

Dann bist du richtig in einer Krabbelgruppe, bei PEKiP oder Fenkid, alternativ, wenn man das Wasser mag - einen Babyschwimmkurs

 

Schieb dein Baby als Grund vor, einmal wieder ganz laut zu Singen - ganz ohne Hemmungen, denn das darf man als Mama oder Papa.

Sich einmal wieder so wie früher fühlen, alte Kinderlieder mitsingen, entdecken, dass man den Text noch kann, mal wieder die Blockflöte oder die

Triangel ausprobieren - ach wie schön! Dein Kind wird staunen, was du alles kannst! Vielleicht magst du ja sogar dazu tanzen? Dein Kind mit großer Sicherheit, den Kinder lieben Bewegung - auch schon die ganz Kleinen!

Wenn du darauf Lust hast bist du bei Sing & Musizier, bei den Musikzwergen, alternatv auch beim Kindertanzen oder Minitanzen richtig, wenn du Spaß an der Bewegung hast!

 

Du hast ein ganz kleines Wutzel und bist noch neu in der Babykurswelt?

Dann brauchst du wahrscheinlich als erstes Anschluss an Gleichgesinnte, die gerade wie du fühlen: Dauerstillen, bleiernde Müdigkeit, grenzenlose Liebe, unglaubliche Glücksgesfühle.

Du suchst Eltern in der gleichen Situation die mit Dir auf einer Wellenlänge sind? Dann bist du richtig in einem Stillkurs, in einem Mama-Cafe wie das Kleine Cafe bei uns im projekt Elternglück, in der Babymassage (für Babys ab 6 Wochen), in der Mama-Auszeit, bei einem sportlichen Kurs wie Mama-Baby-Pilates, Mama-Baby-Yoga oder bei einem Outdoorkurs wie Mama-Outdoor-Fit.

 

Du benötigst "Nachhilfe"?

Was muss ich alles wissen "Rund um mein Baby"? Wie lange soll ich stillen, wann soll ich mit dem Brei beginnen, was tue ich bei Bauchweh, Blähungen, wie soll ich mich zum Thema "Impfen" entscheiden. Oft reicht einem als Eltern das Bauchgefühl nicht aus und man wünscht sich etwas Nachhilfe. Dann wären Kurse wie ein "Erster Hilfe Kurs für Babies und Kleinkinder", ein Säuglingspflegekurs, ein Stillkurs, Babymassage, Vorträge bei erfahrenen, Sozialpädagogen, Trainern oder Coaches zum Thema Schlafen, Bindung, etc.  aber auch ein Geburtsvorbereitungskurs oder ein Rückbildungskurs bei einer Hebamme richtig.

 

Ganz egal, für was du dich entscheidest, gut für Dich & dein Baby ist es allemal. Kinder und auch Mamas mögen die Abwechslung, wollen Gleichgesinnte treffen und sich austauschen.

Babies und Kleinkinder lieben vor allem die ungeteilte Aufmerksamkeit - in den meisten Kursen gibt es eine Probestunde, so kannst du am schnellsten und einfachsten herausfinden, was Dir & deinem Baby Spaß macht! 

 

Komm doch einfach zu uns, egal zu welchen Zeitpunkt. Wir freuen uns sehr auf Euch :-)

Copyright 2016 by projekt Elternglück